Ubuntu Linux NFS-Share auf Remote-Ziel

Ich erkläre in diesem Artikel nur kurz, wie ihr ein NFS-Share unter Ubuntu Linux mountet. Den Server-Teil werde ich hier nicht erläutern. In meinem Beispiel habe ich mein QNAP verwendet und die NFS-Dateifreigabe aktiviert. Wichtig zu sagen ist, dass beim NFS als Berechtigung die IP-Adresse mit den Berechtigungen Lesen und Lesen/Schreiben hinterlegt wird. Es gibt im Gegensatz zur SMB bzw. auch CIFS keine Authentifizierung über Benutzername und Passwort.

Damit wir NFS verwenden können müssen wir das nfs-common Paket in jedem Fall installieren.

Ich erstelle mir einen Ordner in einem Verzeichnis mnt (für Mount), der Mount-Befehl sieht dann wie folgt aus:

Wichtig ist, dass bevor man den Mount-Befehl abschickt, dass die Berechtigung entsprechend vorher im NFS-Server gesetzt wurde, sonst erhält man eine Access Denied-Meldung. Gegebenenfalls muss man sich als root anmelden oder dem Befehl sudo vorwegschicken.


Bei Neustart des Systems verschwindet der Mount-Punkt wieder. Man sollte hier entweder ein Skript speichern, was diesen Befehl ausführt oder einen Eintrag in der /etc/fstab machen.