TP-Link – Smarte Steckdose mit Verbrauchsanzeige (HS110)

Vorwort

Ich habe vor kurzem bereits die dritte smarte Steckdose von TP-Link gekauft, alle drei sind mit Verbrauchsanzeige, also das Modell HS110. Zwei von den drei Steckdosen habe ich rabattiert, also im Sale bei Amazon gekauft, der Preis lag dann bei knapp unter 20€.

Vor dem ersten Kauf der nun eine ganze Zeit zurückliegt, war ich sehr skeptisch. Wir hatten hier Zuhause schon die Beleuchtung auf smarte Beleuchtung gewechselt (vollständig) und die Suche nach der passenden smarten Steckdose war nicht so einfach. Warum? Weil bei jeder Steckdose zum damaligen Zeitpunkt nicht so viele Bewertungen vorhanden waren und immer auch einige 1 oder 2 Sterne Bewertungen vorhanden waren. Und das bei jedem Anbieter egal ob TP-Link, Osram, Amazon und alle anderen.

Da TP-Link aber auch ein für mich guter Ausrüster für Netzwerktechnik ist, habe ich der Firma eine Chance gegeben und mich dann doch für die Steckdose von TP-Link entschieden.

Qualität / Verarbeitung / Aussehen

Die smarte Steckdose ist qualitativ gut verarbeitet. Natürlich besteht das Gehäuse aus Kunststoff, aber das ist bei jedem anderen Anbieter auch so. Und da es sich hier um Kunststoff und nicht Plastik handelt (wie ich billigen Kunststoff immer gerne nenne) ist das auch völlig ok.

Beim Aussehen bin ich noch nicht wunschlos glücklich. Natürlich brauchen smarte Steckdosen aufgrund der Technik etwas mehr Platz und sind dadurch etwas klobiger und auch wenn die Steckdose von TP-Link kleiner ist als von anderen Herstellern gibt es mittlerweile (Stand Dezember 2019) deutlich kleinere Modelle, auch viele “Billigvarianten”. Bisher hat mich die Größe nicht gestört, weil oft eine ganze Steckdose eingesteckt wird und es daher keine Probleme gab.

Ein einziges Problem habe ich jetzt bei der dritten Steckdose bemerkt: wenn man sie schüttelt dann hört man ein Geräusch, als ob innen etwas zu viel Spiel hat, aber nichts was lose wäre. Das hatte ich bei den anderen Steckdosen nicht so wahrgenommen. Allerdings sind die anderen beiden Steckdosenversion Hardwareversion 2, meine dritte und neueste ist eine Hardwareversion 3.1, zu finden auf dem Etikett der Rückseite.

Knöpfe / Tasten

Die Steckdose verfügt über zwei Knöpfe. Einer davon sehr gut sichtbar an der Front, der auch den Status der Steckdose anzeigt (an, aus, WLAN-Verbindung).

Der zweite Knopf ist sehr dezent in weiß (Gehäusefarbe) gehalten und mit einem winzigen Zahnrad-Symbol. Mit dem Zahnrad-Symbol kann man den Konfigurationsprozess erneut starten (dazu 5 Sekunden gedrückt halten). Bei 10 Sekunden wird die Steckdose auf Werkseinstellungen zurückgesetzt, also Vorsicht!

Technische Daten

An die Steckdose können Geräte mit einer maximalen Leistung von 3680 Watt bei maximal 16 Ampere angeschlossen werden.

Verwendungszweck

Ich verwende meine Steckdosen für die unten stehenden Dinge. Zudem habe ich einen Zeitplan hinterlegt, umso auch den letzten unnötigen Watt einzusparen, wenn man sie wirklich nicht braucht, da man zum Beispiel schläft.

Steckdose 1 (Mehrfachsteckdose)

  • Computer + Zubehör
  • 2x Monitor
  • Lampe
  • Lautsprecher
  • 8-Port Gigabit Switch von TP-Link

Steckdose 2

  • QNAP NAS TS853A-8G (8-Bay)

Steckdose 3 (Mehrfachsteckdose)

  • TV
  • TV-Box
  • Xbox One
  • PlayStation 4
  • Nintendo Switch

Zuverlässigkeit

In diesem Sommer (2019) habe ich zusätzlich noch eine Steckdose für den Pool meiner Eltern gekauft als die im Urlaub waren. Mir war einfach wohler bei der Sache von Zuhause nachschauen zu können, ob sich die Poolpumpe auch an- oder abgeschaltet hat. Lediglich ein einziges Mal ist die Funkverbindung vom Keller bis ins erste Obergeschoss abgebrochen, allerdings ist die WLAN-Verbindung generell schlecht.

Ich hatte bei meinen drei Steckdosen bisher keine Probleme, vor allem keine von denen ich zuvor in den negativen Bewertungen gelesen hatte. Unter anderem gab es dauernde Verbindungsabbrüche oder flackernde Lampen wenn diese eingesteckt waren.

Appsteuerung / KASA

Zuerst einmal finde ich die KASA-App schön gestaltet. Über Geschmack lässt sich aber bekanntlich streiten. Die App ist in mehrere Bereiche aufgeteilt. Von der Hauptseite auf der man alle Geräte findet, kann man diese noch nach Art des Geräts filtern bzw. anzeigen lassen. Wählt man eine Steckdose aus hat man mehrere Möglichkeiten:

  • Zustand des Geräts über großen Button ändern (an / aus)
  • Zeitplan
  • Timer
  • Abwesend
  • Energie

Zeitplan

Liste des Zeitplans

Der Zeitplan kann individuell eingestellt werden. Uhrzeit, Wochentag und den Zustand der Steckdose kann beliebig oft eingestellt werden.

Timer

Nach einer eingestellten Zeit kann die Steckdose an- oder abgeschaltet werden.

Abwesend-Modus

Im Abwesend-Modus schaltet die Steckdose zufällig ein und aus um zu simulieren, dass jemand Zuhause ist. Ist natürlich mit Lampen sinnvoll.

Energie – Energieverbrauch

Eine Übersicht über den Energieverbrauch: Jeweils für heute, die letzten 7 oder 30 Tage. Aktuelle Leistung bzw. Durchschnitt oder Gesamtverbrauch in dieser Zeit.

Energie – Laufzeit

Eine Übersicht über die Laufzeit. Im Zusammenspiel mit dem Energieverbrauch praktisch um Rechnungen anzustellen.

Bewertung

positiv

  • Preiswert (nicht billig!)
  • Funktioniert zuverlässig
  • tolle App

neutral

  • Design: Etwas klobig, stört mich aber bei meinen Einsatzzwecken nicht

negativ

  • Sharing: Wie so viele Smart-Geräte: auch KASA ist an ein Konto gebunden und kann so nicht in einem Haushalt mit unterschiedlichen Benutzerkonten gemeinsam genutzt werden!

Fazit

Ist die Steckdose perfekt? Nein, aber das ist aktuell meiner Meinung nach keine. Kleinere Modelle gibt es von Osram oder auch China-Herstellern, davon haben aber so einige ihre Problemchen.

Sie ist gut verarbeitet und was wichtig ist: funktioniert einwandfrei und lässt einem nicht im Stich. Bei schlechtem WLAN ist die Verbindung nur ein einziges Mal abgebrochen vom 1. OG bis zum Keller. Das ist für mich akzeptabel.

Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliale-Link. Er kostet euch keinen Cent mehr und unterstütz mich ein klein wenig.

Schreibe einen Kommentar