Markt + Technik – Python 3

Hinweis Produkttest

Im Rahmen eines Produkttests habe ich das Produkt kostenlos erhalten oder vergünstigt erworben und bin gebeten worden eine ehrliche Rezension (positiv wie auch negativ!) zu schreiben, dass heißt es beeinflusst nicht meine Meinung oder Bewertung des Produkts.

Aussehen & Qualität

Das Buch ist gut verarbeitet und riecht (mal wieder) nach typischen Schulbüchern. Auch bei diesem Buch ist die Außenseite wie andere Markt + Technik Bücher mit einer Beschichtung versehen, da es sich hierbei um kein Hard-Cover handelt. Ich empfinde das als angenehm, ist aber meine persönliche Empfindung.

Das Buch ist in einem etwas kleinerem Format und daher eher kompakt. Die Maße sind etwa 15,2 cm breit x 21,4 cm hoch.

Seiten

Die letzte Seitenzahl ist mit 320 angegeben. Dies beinhaltet aber alle Seiten. Seiten 5-9 sind das Inhaltsverzeichnis. Den Index findet man auf den Seiten 315 bis 320.

Zielgruppe

Die Rückseite listet viele Themen auf. Neben dem Einstieg und Beispielen die objektorientierte Programmierung, die Arbeit mit einer SQLite-Datenbank und die Möglichkeit einer grafischen Oberfläche mit Tkinter. Daher dachte ich erst, wie passt das alles in das Buch. Nun weiß ich warum: Die Themen werden angegangen und das auch recht gut, allerdings fehlt mir zuviel wenn es spannend wird. Gerade beim Thema objektorientierter Programmierung kann man zu jeder Programmiersprache an eigenes kleines kompaktes Buch schreiben, weil es viele Anwendungsfälle, Fragen und Möglichkeiten gibt damit zu arbeiten. 

Das Buch richtet sich definitiv an Anfänger / komplette Einsteiger in Python bzw. auch eher wenn man vorher noch nichts “programmiert” hat. 

Stil

Die Texte sind lang und sehr einfach geschrieben. Ausführlich würde ich sie allerdings nicht bezeichnen, denn dafür fehlen mir hier und da Erwähnungen an diversen Stellen zu vielen Themen. 

Im Gegensatz zu anderen Büchern von Markt + Technik empfinde ich den Stil und day Layout als langweilig und trostlos. Das mag vielleicht daran liegen das ich andere Bücher kenner, oder aber, dass ich schon besseres Material selbst erstellt habe. Gerade beim Thema objektorientierte Programmierung muss man den Leser nicht mit seitenlangen Text langweilen. Hier kann man schön mit grafischen Elementen in diversen Farben arbeiten um die Visualisierung zu vereinfachen. 1 Bild sagt manchmal einfach mehr als 3 Seiten Text. 

Es gibt ein Paar Abbilden, die nur eine Konsolenausgabe, im Kapitel Tkinter dann auch mal eine kleine GUI (Oberfläche) zeigen. Der Programmcode ist und bleibt harter Programmcode. Aber, immerhin: es gibt einige Anmerkungen die mit Symbol in blauer Farbe gekennzeichnet sind. 

Für mich persönlich ist eines der schlimmsten Erlebnisse die Darstellung des Programmcodes. Auch wenn der Code einfach geschrieben ist wird erwähnt, Pythons Syntax wäre so leicht, weil sie ohne viel Auskommt, aber mit Einrückungen arbeitet. Auch in anderen Sprachen wie PHP, C# und vielen weiteren kann man sich an einigen Stellen Klammern sparen (wenn auch nicht immer gänzlich darauf verzichtet werden kann) und ist dennoch lesbarer. Warum: Ein großer Teil macht die IDE aus, denn die stellt gewisse Codearten in unterschiedlichen Farben dar, z.B. Plausibilitätsprüfungen, Bedingungen, Anweisungen, etc. Ich verstehe wenn man beim Druck der Kosten wegen die Farbe sparen möchte aber da spart man am falschen Ende.

Themen

Wie bereits in vorherigen Abschnitten erwähnt gefallen mir einige Themen in ihrer Art- und Weise gar nicht. Bei einem so kompakten Buch und so wie die Kapitel objektorientierte Programmierung (kurz OOP) sowie die Arbeit mit Datenbanken und dem Erzeugen grafischer Oberflächen geschrieben sind hätte ich lieber gesagt spart die Kapitel ein. Das Buch hat ein kompaktes Format und ist für absolute totale Einsteiger / Beginner gedacht. Die restlichen Kapitel sind für den Einstieg super. Auch das OOP Kapitel ist für den Einstieg in Ordnung. Aber es ist auch nur die halbe Miete.

Bewertung

positiv

  • kompaktes Format
  • vom Schreibstil und vom Programmcode gut für Anfänger/Beginner
  • Aufbau ist relativ identisch: viel Text, wenig Bilder (nur die Ergebnisse) und hier und da Anmerkungen besonders gekennzeichnet

neutral

negativ

  • einige Themen nicht sonderlich schön behandelt, darunter OOP, Datenbanken, Tkinter
  • oft hätten Diagramme geholfen, z.B. so bei OOP: Ist für den Leser einfacher, geht schneller und spart Seiten und Text

Fazit

Das Buch ist für absolute Beginner super und da kann ich es auch vom Wissensgehalt her empfehlen. Wer eher gerne mal ein Diagramm, eine grafische Darstellung von komplexen Themen wie OOP sehen möchte: Finger weg! Wer nicht ganz auf den Kopf gefallen ist und bei einigen Themen mehr Interesse zeigt wird hier nicht befriedigt.

Der Preis von angegebenen 14,95€ (Stand 15.01.2020) ist glaube ich in Ordnung, auch wenn ich mir hier 9,99€ gewünscht hätte. Das mag zwar hart klingen und eher für ein Taschenbuchformat sein, aber einige bereits mehrfach genannte Themen hätte ich komplett weggelassen, zumindest so wie sie aktuell sind. In der Regel kauft man sich nicht gleich 20 Bücher zu einem Thema sondern eins für den Einstieg und dann für eine Vertiefung des Wissens oder konkrete Teilbereiche. Um des Lesers Willen hätte ich mir einige Seiten an Text gespart und dafür auf grafische Elemente gesetzt, dass macht extrem viel aus. 

Ich war unentschlossen darüber ob ich 1 oder 2 Sterne abziehen soll. Denn: das Buch ist nicht grundsätzlich schlecht, scheitert aber an genannten Kleinigkeiten. Der Preis ist auch ok. Doch bei der breiten Masse an Lektüre (Bücher oder auch Internet-Kompendien; kostenlos wie kostenpflichtig) kann dieses Buch leider nicht mithalten. Daher ziehe ich 2 Sterne.

Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliale-Link. Er kostet euch keinen Cent mehr und unterstütz mich ein klein wenig.

Schreibe einen Kommentar