Arbeit an der Fortuna – Update 2

Auf Grund eines Fehlers in Space Engineers, musste ich einen neuen Spielstand beginnen. Das Problem bestand darin, dass die magnetischen Fahrwerke plötzlich nicht mehr hielten, die Station und/oder Schiffe ruckelten und dann Teile explodierten, abbrachen und das ohne ersichtlichen Grund. In der Zwischenzeit kamen zwei weitere Updates mit Bugfixes raus und ich habe erneut den Bau begonnen, aber diesmal einige Sicherheitsmaßnahmen getroffen, sodass diesmal nichts passieren sollte.

Zudem konnte ich so direkt beginnen den Bug auch sofort aus gepanzerten Blöcken zu bauen. Parallel dazu habe ich einige Überlegungen zu Skripten angefangen, die so die Fortuna, die übrigens nun nicht mehr DWG Fortuna sondern DWG-SGU Fortuna heißt, vollkommen lassen werden. Einige Skripte kann ich jetzt noch nicht schreiben, da der programmierbare Block nicht genug Funktionalität bietet, zumindest im Moment. Zu den Skripten zählen aber: Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz vor Angriff sowie Eindringen, mehrere Energiesparmodi mit einem Stufenplan zur Einsparung von Energie, für den Fall, dass die Fortuna einmal nicht bemannt ist und weitere Skripte darunter auch einige für das HUD.

Inspiration der Fortuna ist auf jeden Fall die Destiny aus Stargate Universe. Auch die Ideen der Skripte sind daher. Neue Fotos gibt es im Moment noch nicht, da nicht allzu viel neues geschafft wurde. Ich musste erst einmal ein neues Schiff zum Abbau von Rohstoffen sowie zum Bau von Schiffen bauen und die Raffinerien und Assembler aufstocken, sodass Stahlplatten schneller produziert werden.

Arbeit an der DWG Fortuna

In Vorbereitung auf das Space Engineers Update, welches die programmierbaren Blöcke bringt, wollte ich eigentlich die DWG Fortuna fertigstellen. Ich begann vor kurzem erst mit dem Bau und heute, am 01.01.2015 kam bereits das Update mit dem programmierbaren Block. Ich habe einige gute Ideen für die DWG Fortuna, die im übrigen auch in meinem Buch “Der Schreiber” wiederzufinden sein wird. Hier ein paar Bilder des ersten Fortschritts, doch es ist noch viel zu tun. Mehr möchte ich noch nicht zur DWG Fortuna verraten.

Monopoly Spielstand – Um Monopolyspiele zu unterbrechen und Spielstände zu notieren [UPDATE 29.11.2014]

Der Kauf von Monopoly Banking war gestern. Klasse Spiel, allerdings geht dies deutlich länger als das originale klassische Monopoly. Um ein Spiel zu unterbrechen und später wieder fortzuführen habe ich mir ein Dokument entworfen, in dem man das Ganze schnell notieren kann ohne großartig schreiben zu müssen. Der gestrige Abend hat gezeigt, dass das Notieren aller Spielernamen, Figuren, Farben, des Kontostands und der Straßen deutlich zu lange dauert.

Für alle, die es ebenfalls gebrauchen können hier das PDF Dokument zum Herunterladen. Am Besten ist, man tackert das Deckblatt + die vier Seiten zusammen. Einfaches System was gut funktioniert.

Update 29.11.2014

Es wurden einige Verbesserungen vorgenommen. Nun gibt es auch Felder wie Los, Gefängnis, Gefängnis (Besuch), Frei Parken und die Einkommenssteuer. Man kann sich dort ein Kreuz machen, dann weiß man, wo man die Spielfigur abgestellt hat. Zudem: Webseitenlink und Copyright-Hinweis und eine Tabelle zur Notierung der Spieldauer.

monopoly spielstand(Das Bild stammt aus der ersten Version der PDF)

Download “Monopoly Spielstand” Monopoly%20Spielstand%20v1.1.pdf – 566-mal heruntergeladen – 1 MB

Alternative Steam Machine

Es gibt mittlerweile von unterschiedlichen Herstellern sogenannte Steam Machines. Valve sagt, man nennt eine Steam Machine dann Steam Machine, wenn diese mit SteamOS läuft. SteamOS befindet sich aktuell jedoch in der Entwicklung und es gibt eine einfache Alternative zu Steam Machines mit SteamOS, nämlich “Steam Machines” mit Windows + Steam welches im Big Picture Modus läuft. Wie man dahin kommt, dass der Computer als eine Alternative zur Steam Machine dient, an den TV angeschlossen wird und bequem per Controller bedient werden kann erkläre ich hier:

Schritt 1: Windows installieren

Wir möchten ein frisch installiertes Windows verwendet, oder haben im besten Fall einen Computer der neu gekauft ist ohne Betriebssystem. Wir installieren ganz normal ein gängiges Windows Betriebssystem, zu empfehlen sind hier aber Windows 7, 8 oder 8.1. Die Formatierung spielt bei uns keine Rolle, ich empfehle eine Festplatte die groß genug ist, 1TB oder 2TB, oder eine SSD die genug Speicherplatz bietet als Alternative.

Der Einfachheit halber, legen wir nur eine Partition an. Auf dieser wird Windows installiert, ebenso wie Steam und alle dazugehören Spiele.

Schritt 2: Konfiguration und Installation

Wir könnten nun theoretisch einfach Steam installieren und fertig, möchten aber, dass das System möglichst lange und zuverlässig seinen Dienst tut, hierfür gibt es einige Tipps die empfehle, die aber optional sind.

  1. Ein Datenbereinigungsprogramm wie zum Beispiel den CCleaner aus dem Hause Piriform.
  2. Ein Antivirenprogramm, entweder ein kostenloses oder ein kostenpflichtiges. Ich empfehle ein kostenpflichtiges, da bei den kostenlosen durchgehend Werbung angezeigt wird, die wir später mit unserem Controller nicht schließen können. Möglichkeiten wären: GDATA, AntiVir als Premium Version, Bitdefender, Kaspersky oder andere. Eine kostenlose Alternative ohne Werbung wäre Panda Cloud Antivirus.

Bevor wir zur Installation von Steam kommen müssen wir aber immer noch einige Dinge erledigen, damit wir hinterher keine Probleme bekommen, und dies nicht erledigen können, weil weder Tastatur noch Maus angeschlossen sind (kann passieren, muss nicht).

Das Wichtigste ist aber, dass wir die Treiber für unseren Controller installieren, dies kann von Controller zu Controller variieren, ich empfehle grundsätzlich den offiziellen Controller für Windows, z.B. von einer Xbox 360 mit einem Dongle oder einem kabelgebundenen Controller.

Schritt 2.1: UAC – Benutzerkontensteuerung abschalten

Microsoft führte mit Windows Vista die Benutzerkontensteuerung kurz UAC genannt ein. Diese fragt nach benötigten Berechtigungen den User, welcher dies bestätigen oder ablehnen/abbrechen kann. Die UAC ist bei einer Neuinstallation aktivieren und steht bei dem Regler mit vier Einstellungsmöglichkeiten auf der zweiten (bei Windows 8.1). Wer Sicherheit haben möchte kann dies so lassen benötigt aber ggf. Tastatur oder Maus um bei Nachfrage eine Bestätigung geben zu können. Wer sich allerdings sicher ist, kann die UAC einfach abschalten indem er den Regler nach unten zieht auf “Nie benachrichtigen”. Sollte es Updates für Treiber oder es durch ein Steam-Spiel zu einer Installation von sogenannten “Redists” kommen, können diese ohne Probleme und ohne Nachfrage einfach sofort installiert werden.

Beispiele wo dies auftritt:

  • DirectX Installation
  • .NET Framework
  • XNA Redists
  • Visual Studio C++ 2005-2013 Redists
  • Microsoft Games for Windows – LIVE Redists

Es kommt also häufiger vor als man denkt.

Schritt 2.2: Updates

Da wir Tastatur und Maus abklemmen möchten bleibt die Frage, wie, wer und vor allem womit installiere ich nun Updates? Windows hat eine Einstellung die es ermöglicht Updates automatisch zu installieren, dies passiert in der Regel auch. Die voreingestellte Uhrzeit zu welcher Zeit dies passieren soll liegt, zumindest beim deutschen Windows, bei 3 Uhr morgens. In der Regel ist der Computer zu diesem Zeitpunkt aber abgeschaltet. Diese Einstellung kann man unter der Systemsteuerung -> System und Sicherheit -> Windows Update -> Einstellungen ändern, jederzeit anpassen.

Eine Antiviren Software sollte ohne Probleme automatisch stündlich aktualisieren, egal wie die UAC Einstellungen sind, auch ohne Nachfrage. Sind ggf. aber noch andere Programme installiert, z.B. Microsoft Silverlight, Adobe Reader oder Adobe Flash Player, könnte dies ein Problem werden. Obwohl diese Programme zwar die Möglichkeit zur automatischen Aktualisierung haben, werden sie zumindest nach der Installation IMMER eine Webseite öffnen um die Bestätigung der Aktualisierung bekannt zu geben. Daher empfehle ich solche Produkte für unsere alternative Steam Machine zu deinstallieren, da wir sie sowieso nicht benötigen.

Schritt 3: Steam Installation und Konfiguration

Wir widmen uns nun dem letzten und auch wichtigstem Schritt, nämlich dem Installieren von Steam, welches wir auf der offiziellen Webseite einfach heruntergeladen können. Nach der Installation und dem Start von Steam wird, falls vorhanden, eine Aktualisierung von Steam automatisch heruntergeladen und installiert. Beim Einloggen müssen wir darauf achten, dass die Anmeldedaten gespeichert werden, wir müssen also den Haken setzen. Nach der Anmeldung können, müssen wir aber nicht, schon mal die Spiele herunterladen, die wir später spielen möchten.

Der letzte Schritt ist nun der, dass wir nun zwar ein funktionierenden Computer mit Windows und Steam haben, aber wir den Big Picture Modus nicht automatisch beim Windows-Start, gestartet bekommen. Wir müssen in die Einstellungen von Steam und unter Oberfläche gibt es den Eintrag Steam im Big Picture-Modus starten. Zusätzlich wollen wir Steam auch automatisch gestartet bekommen, also auch einen Haken bei Steam starten, wenn mein Computer gestartet wird setzen.

Fertig.

Unsere alternative Steam Machine wurde nun fertig installiert und konfiguriert. Das Einzige was wir noch tun müssen ist ein Neustart durchführen und sehen dann, wenn alles gut gegangen ist, Steam nach einer Weile automatisch im Big Picture-Modus starten. Und wenn alles funktioniert kann es losgehen. Über den Big Picture-Modus kann man sowohl den Shop durchstöbern, als auch Einstellungen anpassen, Spiele kaufen, installieren, starten und alles andere auch tun, was man mit dem gewöhnlichen Client tun kann.

Die Sims 4 Review

Am 04. September erschien Die Sims 4 in Deutschland, wer clever war, konnte über den VPN-Trick schon vor dem 4. September spielen. Und obwohl es bereits jede Menge Reviews zum Spiel gibt möchte ich eine weitere schreiben. Warum? Die Sims 4 wird von den Medien relativ schlecht bewertet, mit wenigen Ausnahmen. Die Spieler werten da übrigens nicht sehr viel anders, auch relativ schlecht die Frage ist warum? Auf metacritic.com hat Die Sims 4 aktuell eine Gesamtwertung von 3,8 (Stand 10.09.2014). Mit 648 negativen stimmen überwiegt die negative Kritik auch (Gemischt: 70, Positiv: 337).

Optik

Die neue Optik fängt bei dem Icon an was nun einem neuen Trend folgt, rund. Vorher erst möglichst eckig anscheinend gerät jetzt wieder das Runde in den Trend. Damit aber nicht genug. Startet man das Spiel erstrahlt es in neuem Glanz. Ein komplett neues Interface, die GUI, das HUD In-Game. Es erinnert ein wenig an die Oberfläche aus SimCity (2013). Die Optik muss nicht jedem gefallen, ich finde sie jedoch deutlich schöner und ist in meinen Augen ein echter Hingucker.

Aber auch die In-Game Optik hat sich verändert. Die Sims im Spiel, die Objekte, Wände und die Umgebung schauen etwas cartoonhaft aus, was an der “neuen” Grafik-Optik liegt. Der eine findet es hübsch der andere eher potthässlich. Da fragt man sich aber auch gleich warum, obwohl es eine Lebenssimulation ist, eher unrealistisch. Daran kann man aber nun auch nichts mehr ändern, die neue Optik steht. An und für sich finde ich fällt diese Optik gar nicht zu sehr auf, lediglich an der Umgebung erinnert es an ein Fantasy-Spiel wie World of Warcraft.

Leistung

Die Entwickler, The Sims Studio, legten großen Wert darauf, dass Die Sims 4 auch auf vielen leistungsschwachen Computern läuft. Das haben die Entwickler auch geschafft. Sims 4 läuft auf einer großen Weite auf leistungsschwachen Computern, doch was ist der Preis dafür? Ladebildschirme. Allerdings braucht Sims keine Ewigkeit zum Laden, man sieht die Ladebildschirme nur eine relativ kurze Zeit, abhängig natürlich von Prozessor, Grafikkarte und Festplatte. Eine SSD verkürzt die Wartezeit natürlich auch. Warum hilft der Ladebildschirm bei der Performance? Sims muss so nicht die komplette Welt inklusive allen Details laden, sondern kann sich nur auf das wichtigste konzentrieren, das Grundstück auf dem man sich befindet. Wenn man bedenkt das es in Die Sims 3 noch eine größere offene Welt gab mit 20 Häusern und mehr, die alle geladen wurden.

Fehlende Features & Objekte versus neue Features

Was uns fehlt sind Zeitungsdienste, Pools, Kleinkinder, Keller und für mich das wichtigste Geschirrspüler. Eventuell fehlen noch mehr Dinge. Die Frage lautet nun warum diese Sachen fehlen. Die Geschirrspüler kann ich meiner Meinung nach nicht verstehen, denn das ist eine reine Modellierungs- und Skriptsache die schnell über die Bühne geht, wohingegen Zeitungsdienste, Pools und Keller programmiert werden müssen was einen größeren Aufwand erfordert. Die Kleinkinder waren, meiner Meinung nach eh unnötig. Viele sagen, ja aber das gab es doch in Die Sims 3, wieso nicht in Die Sims 4. Die Antwort hierauf ist auch klar: In Sims 3 gab es auch nicht alles aus Sims 2 und aus Sims 2 auch nicht aus Sims 1. Schaut man sich andere Computerspiele an sieht man, erscheint ein neuer Teil enthält dieser neue Features stattdessen müssen andere wegfallen, das ist völlig normal. Es liegt einfach daran, dass die Entwickler bei Sims 4 ein komplett neues CAS (Create-a-Sim) Tool gearbeitet haben was deutlich aufwendiger ist. Die ganzen anfassbaren Bereiche an den Sims, die unterschiedlichen Winkeln, das zu entwickeln ist viel Arbeit. Zudem gibt es ja auch neue Tools für den Bau-Modus, Häuser sind in Räume unterteilt, jede Räume kann man nehmen, drehen, verschieben, das gesamte Haus kann man drehen und verschieben und das Fundament kann nun auch on-the-fly erhöht und verkleinert werden, was vorher gar nicht möglich war. Das führt uns zu dem wohl wichtigsten Punkt. Ein Spiel läuft nur mit einer Game Engine und für Die Sims 4 wurde eine komplett neue Engine entwickelt. Mittlerweile gibt es viele Engines, Unity3D, Unreal Engine, Serious Engine, CryEngine und das sind nur ein paar der bekanntesten. Viele Entwickler, entwickeln jedoch ihre eigenen Engines. Man könnte nun sagen einfach, weil sie es können und das Geld haben oder die Anzahl an Mitarbeitern aber größtenteils einfach, weil es mehr Kontrolle bedeutet. Lizenziert man eine Engine kann man diese zwar benutzen, aber was ist, wenn sie angepasst werden muss? Das wären alles viel zu viele Kosten für nichts. Deswegen entwickeln die Entwickler ihre eigenen Engines. Diese können sie zur Not anpassen und die Features implementieren, die sie für ein spezifisches Spiel benötigen. Und eine Engine entwickeln ist kein Klacks, es braucht einfach enorm viel Zeit. Diese Zeit, der Entwicklung der Engine und der neuen Features, fehlt dann einfach an anderer Stelle, in diesem Fall eben Pools. Aber was wäre ein neuer Teil einer Serie ohne neuen Features, nur mit neuer Optik? Genau, vermutlich kein neuer Teil sondern nur ein Remake.

Fazit

Tatsache ist, ich habe nur einige Bereiche angesprochen die neu sind. Da fragt man sich, warum sich die Leute beschweren? “Wir wollen alles aus Die Sims 3 in Die Sims 4 sehen”, heißt es größtenteils und wenn man seinen menschlichen Verstand einschaltet, sollte man eigentlich erkennen, dass dies nicht möglich ist. Außer man hätte ein unbegrenztes Bankkonto und könnte noch ein paar tausend Leute mehr einstellen, um die Entwicklungszeit auch noch so kurz wie möglich zu halten, denn in der Regel benötigt es einige Jahre von der Planung, der Entwicklung bis hin zum fertigen Spiel. Natürlich wird vieles mit Erweiterungen erscheinen, das ist klar. Die Produzenten von Die Sims 4 sagten bereits, dass man in Erwägung zieht grundsätzlich Dinge wiederkehren zu lassen, an dem die Spieler interessiert sind, die man selbst (im Studio) für benötigt und Spaß hält und die natürlich auch Geld einbringen können.

Die Frage ist also ob man vorschnell urteilen soll, nur weil ein paar Dinge fehlen, ich persönlich habe dies übrigens noch bei keinem anderen Spiel so schlimm gesehen als bei Sims 4. Klar fehlt den Leuten hier und da mal eine Kleinigkeit aber darunter leidet in der Regel die Gesamtbewertung des Spiels nicht. Es heißt also abwarten bis Erweiterungen kommen und aufhören zu meckern! Einen Tipp für alle Die Sims 4 nicht mögen: Nicht kaufen, nicht spielen und gut! Und wer’s mag: Viel Spaß beim Spielen von einem tollen Die Sims 4.

Risen 3 – Vollbild für 21:9 Formate

Risen 3 – Fullscreen for 21:9 formats

This article is also available in English. Click here to read it.


Risen 3 ist ein relativ neues Spiel, dennoch unterstützt es aktuell keine 21:9 Formate. Deswegen ist es nicht möglich in den Einstellungen das Spiel auf Vollbild zu stellen. Jedoch gibt es eine Möglichkeit das Spiel dennoch im Vollbildmodus zu starten. Das Ganze müssen wir manuell einstellen, erfordert jedoch nur einen Schritt der simpel und schnell ist.

Wir öffnen folgenden Ordner:

C:\Users\JohnDoe\AppData\Local\Risen3\Config

Wobei JohnDoe der Benutzername des Windows-Kontos ist. Dort befindet sich eine Datei namens:

ConfigUser.xml

Diese öffnen wir einfach mit einem Texteditor wie zum Beispiel Notepad. Wir suchen folgende Textzeilen heraus (die unten stehenden Zeichen können eventuell abweichen, zum Beispiel die Zahlen Right sowieso Bottom welche für die eingestellte Auflösung stehen):

Hier fügen wir folgende Zeile ein:

FullScreen=”true”

Sodass das Ganze dann wie folgt aussieht:

Anschließend können wir Risen 3 starten und es startet im Vollbildmodus. Auch wenn die Auflösung nicht stimmt, denn 1600*900 Pixel stehen nicht für 21:9, wird das Bild gestreckt und man kann die volle Bildfläche ausnutzen.

Viel Spaß beim Risen 3 spielen!

Dateiname anhand URL auslesen

This article is also available in English. Click here to read it.


Für ein PHP-Skript für mich brauchte ich die Funktion den Dateinamen inklusive Dateiendung aus einer URL auszulesen. Im Internet gab es viele Ansätze, wie man die URL in 100 Teile zerstückelt, jedoch keine brauchbaren für meine Zwecke. Deswegen poste ich das Snippet hier.

 

Space Engineers (Early Access) Review (Deutsch)

This article is also available in English. Click here to read it.


Meine Geschichte über Space Engineers verläuft nicht geradlinig. Es ist mehr wie ein Weg mit Umwegen.

Als ich das Spiel zuerst sah, wahrscheinlich vor Januar 2014, habe ich es ignoriert. Ich sah es auf der Steam Startseite und dachte nur “mh ein weiteres Early Access Spiel das nicht gut ist”. Normalerweise bin ich nicht der Typ mit Vorurteilen, aber bei Spielen schon.
Als ich ein Kind war habe ich mir ein Spiel namens Breed von Brat Designs gekauft. Fünf Männer welches das Spiel programmiert haben, viel Geld gemacht haben und verschwunden sind. Das bevor wir die Art “Early Access Ära” hatten.

Aber im Januar 2014 fühlte ich mich langweilig und klickte irgendwo auf der Steam Webseite herum. Ich hab mir Space Engineers genauer angeschaut und dachte ich könnte das Spiel mal ausprobieren. Zu dieser Zeit fehlte noch eine Menge an Dingen wie zum Beispiel der Überlebens-Modus und der Multiplayer.
Aber je mehr Updates das Spiel erhielt, umso mehr spielte ich es.

Nachdem der Überlebens-Modus und der Multiplayer hinzugefügt wurden, habe ich es wirklich gemocht zu spielen. Aber ich denke immer noch das eine Menge an Dingen fehlt. Ich bin ein Fan der Science-Fiction, Dinge wie Star Trek und Stargate sind meine Favoriten. Aber es gibt kein wirklich gutes Science-Fiction Computerspiel. Star Citizen ist ein weiteres cooles Spiel aber nicht das, wonach ich gesucht hatte. Eine Simulation die nahezu komplett realistisch ist. Und dann sah ich die “Mission” des Keen Software House, die wie folgt lautet:

Wir möchten Spiele erschaffen die auf wahrer Wissenschaft, wahren Fakten, wahrer Physik und wahren Emotionen basieren. Keine Magie & Fantasie erlaubt.
(Deutsche Übersetzung, Original siehe im englischen Artikel)

Es ist möglich coole Raumschiffe sowie Raumstationen zu bauen. Aber was ist das? Kannst du dir vorstellen ein Raumschiff ohne Programmierung zu fliegen? Nicht wirklich. Es ist so wie Minecraft: Ich wollte immer Computerblöcke haben die man programmieren kann, mit Ein- und Ausgängen und all das. Das war der Grund warum ich so glücklich war von 0x10c zu hören. Aber, nunja, kreative Blockade. Schöne Ausrede. Wie auch immer, ich weiß es gibt Computercraft, ein Mod für Minecraft, aber ich mag keine Mods. Schwer zu installieren, können Spiele und Spielstände zerstören. So.

Ich folge Space Engineers auf Facebook und las den Artikel “Programmieren in Space Engineers (programmierbare Blöcke und HUD)” (Übersetzung des Originaltitels) von Marek Rosa, dem CEO des Keen Software House. Ich las den Artikel und von Zeile zu Zeile wurde ich glücklicher. Marek Rosa hat einige coole Dinge die für Space Engineers geplant sind. Die Idee C# zu verwenden ist auch cool. Vielleicht liegt es daran das es die Hauptprogrammiersprache ist die ich benutze aber auch, weil VRAGE und Space Engineers in C#/.NET entwickelt sind.

Ich hatte so viele Ideen und fühlte mich immer wie: es wäre cool ein eigenes Spiel mit eigenen Features, Dinge die es in aktuellen Spielen auf der Welt nicht gibt, kein Spiel das ich kennen würde, erschaffen. Allerdings ist es schwer dies alleine zu tun. Aber ich muss es nicht mehr tun, denke ich. Ich konnte den CEO Marek Rosa mit meinem langem Kommentar den ich unter seinen Artikel schrieb inspirieren. Und er mag einige Ideen die ich hatte. Zum Beispiel einen GPS Block für Position und Ausrichtung und die Dinge wie Sicherheit, Viren und Verschlüsselung/Entschlüsselung.

Also ich weiß nicht aber ich möchte ein Kompliment an das Keen Software House aussprechen. Eine Firma die ihre gesamte Community in den Prozess der Spieleentwicklung involviert. Und das macht nicht jede Firma.

Es müssen noch Fraktionen kommen und vielleicht Bots, die wären cool. Denn es gibt so viele Kinder die Schiffe und Stationen zerstören und für ein Einzelspielerspiel wäre dies hilfreich.

Aber das Spiel macht eine Menge Spaß und jeder der Science-Fiction und Raumschiffe, Kämpfe und so weiter mag, sollte es ausprobieren.

Was ich aktuell mache ist an einem großen Raumschiff zu arbeiten das als eine ganze Raumstation fungiert: Vorbereitet für Kämpfe, Platz für viele Schiffe (kleine, mittlere und große Schiffe), kann sich mit vielen Waffen selbst verteidigen und hat eine Menge an Raffinerien und Assemblern um Items zu produzieren. Ich nutzte das Antikerschiff Destiny als meine Inspiration, ebenso auch die Enterprise aus Star Trek. Ich habe einige coole Ideen und sobald die programmierbaren Blöcke und HUD implementiert sind, kann ich alle Ideen in Space Engineers Code schreiben und Spaß haben.

Ich werden dann einige meiner Ideen und Code für Space Engineers auf diesem Blog hier veröffentlichen.