Großer Serverumzug / Providerwechsel

tl;dr; Innerhalb der nächsten drei Monate wird ein Serverumzug ALLER meiner Projekte stattfinden (auch dieser Blog). Dabei wird die Webseite, die App (aktuell in Alpha-Phase) und alle zusammengehörenden Dienste für ca. 3-5 Tage nicht oder nur eingeschränkt erreichbar sein.


Moin zusammen!

Heute muss ich nach längerer Zeit mal wieder eine News schreiben. Zum einen, weil ich etwas verärgert bin über die Dickköpfigkeit meines aktuellen Anbieters zum anderen, weil es meiner Meinung nach eine enorme Sicherheitslücke bilden kann.

Bereits zum Januar 2020 wollte ich eigentlich mit dem neuen YouTube-Kanal “SmattyCore” durchstarten. Mir ist durchaus bewusst, dass bisher kein Video online geschaltet ist. Das lag zum einen daran, dass aktuell zwar schon ein paar Videos produziert wurden, ich zwischenzeitlich aber umgezogen bin und das neue Zimmer nach wie vor nicht vollständig so eingerichtet ist wie gewünscht. Ein Problem kam nach dem anderen.

Die gute Nachricht ist: ein paar Videos sind bereits abgedreht und weitere stehen in der Pipeline, losgehen wird es also bald (noch dieses Jahr!). Parallel habe ich im Hintergrund an einer App gearbeitet, die diesen Blog unter dem Namen SmattyCore, aber auch den YouTube-Kanal zusammenfasst. So soll es euch möglich sein, per Android und später auch iOS die Artikel lesen zu können und die Videos geordnet und kategorisiert finden zu können.

Zum Start hatte ich ein Tool entwickelt, welches den Blog “smattycore.de” scannt (den XML-Feed + die Seiten) und das HTML extrahiert und aufarbeitet. Das ganze wurde in einer JSON-Datei gespeichert und wird von der App zum Start abgerufen (oder bei Pull-to-Refresh). Das sorgt aber für einige Probleme. Daher hab ich mich nun entschlossen, eine RESTful-Schnittstelle zu entwickeln, die es möglicht macht sich mit einer WordPress Datenbank zu verbinden und die gewünschten Daten zur Verfügung zu stellen. Und hier ist nun das Problem: mein jetziger Anbieter “ALL-INKL.com – Neue Medien Münnich” bietet leider pro Datenbank nur einen Benutzer mit vollen Zugriffen an (lesend wie schreibend und löschend). Ich habe zwar die Möglichkeit die Datenbank für außen stehende freizugeben, kann aber keinen Nutzer mit eingeschränkten Rechten einrichten? Das macht keinen Sinn.

Mittlerweile hat mich ein Arbeitskollege dazu überredet bzw. davon geschwärmt wie gut die netcup-Server sind (Root-Server). Für ein anderes Projekt habe ich diese dann getestet und war begeistert. Mittlerweile habe ich dort neben einem Root-Server noch einen vServer und zukünftig auch mein gesamtes Webhosting. Nach über 10 Jahren bei meinem jetzigen Anbieter, zu Anfang im günstigsten und seit Jahren nun im “teuersten” Webhosting-Tarif ist die einzige Antwort die ich bekomme, dass dies technisch nicht möglich sei. Gut das Serverumzüge technisch möglich sind.

Aufwand

Das ganze wird aber etwas Zeit in Anspruch nehmen und mich etwas Geld zusätzlich kosten (was mir jetzt eigentlich egal ist, aus Trotz). Denn neben diesem Blog habe ich viele weitere Domains und Webseiten am laufen. Egal ob dahinter eine WordPress-Installation liegt oder nur eine Subdomain für Dateizugriffe ist, ganz zu schweigen von vielen E-Mail Postfächern und Weiterleitungen die eingerichtet werden müssen.

Bei dieser Gelegenheit werde ich zwar das ein oder andere aufräumen, aber in jedem Fall wird dies viel Arbeit sein. Die Vorarbeiten werde ich schon einmal im Vorhinein beginnen, ich rechne aber insgesamt mit einer Downtime oder zumindest einer eingeschränkten Funktionalität von 3-5 Tagen.

Schreibe einen Kommentar