Stronghold / Crusader / Extreme / HD startet auf Windows 10 nicht

Wer auch Probleme beim Starten von den alten Stronghold-Spielen unter Windows 8, Windows 8.1 oder Windows 10 hat, darunter:

  • Stronghold und Stronghold HD
  • Stronghold Crusader und Stronghold Crusader HD
  • Stronghold Extreme und Stronghold Crusader Extreme HD

der muss zuerst einmal Direct Play, mittlerweile ein “Legacy-Feature” aktivieren. Dazu suchen wir nach “Windows Features” und öffnen das Fenster zum Aktivieren oder Deaktivieren von Windows-Features.

Im Anschluss müssen wir nur noch das DirectPlay, welches unter Legacykomponenten (Legacy Features in der englischen Version) zu finden ist, aktivieren.

Nach der erfolgreichen Aktivierung einfach nochmals das Stronghold Spiel starten und nun sollte es funktionieren.

Die alten Stronghold-Spiele verwendeten für die Multiplayer-Funktionalitäten das früher von Microsoft bekannte DirectPlay (aus Zeiten von Windows 2000 und XP). Heutzutage kann man GameRanger für Multiplayer-Spiele verwenden, DirectPlay muss trotzdem nach wie vor aktiviert sein um das Spiel starten zu können.

Speicherplatz unter Windows freigeben

Im Laufe der Zeit sammelt Windows einiges an Megabyte oder sogar Gigabyte an Daten an. Dies passiert durch das Herunterladen von Updates, Treiberpaketen, Log- und Fehlerberichtdateien, Schattenkopien, etc. Aber es gibt Abhilfe und die ist relativ einfach. Ich veranschauliche das in einer Schritt-für-Schritt Bildanleitung unter einem Windows 10 Betriebssystem:

Schritt 1

“Speicherplatz” eingeben reicht aus um die Auswahl “Speicherplatz durch Löschen nicht erforderlicher Dateien freigeben” aus der Systemsteuerung aufzulisten.

Schritt 2

Das Laufwerk auswählen auf dem das Betriebssystem installiert ist, in der Regel sollte die Vorauswahl stimmen und das Laufwerk C sein.

Schritt 3

Man bekommt nun diese Auswahl. Diese Auswahl listet jedoch nicht alle löschende Dateien auf. Damit uns die Datenträgerbereinigung wirklich alles auflistet müssen wir zuerst den Knopf “Systemdateien bereinigen” anklicken.

Schritt 4

Hat man den Button gedrückt, wird man erneut nach dem Laufwerk gefragt, da das Tool quasi nochmal von vorne ausgeführt wird. Wir wählen also wieder unser Laufwerk aus.

Ist dies bestätigt werden erneut alle Daten gesucht, dies kann je nach Menge der vorhandenen Daten eine Menge dauern.

Schritt 5

Nun haben wir die gesamten Daten die vom Betriebssystem nicht mehr benötigt werden und gelöscht werden können.

Hier sollten die gewünschten oder alle Haken gesetzt sein. Bevor wir hier allerdings mit OK bestätigen wählen wir oben den Tabreiter “Weitere Optionen” aus.

Schritt 6

Wir bekommen diese Auswahl und müssen unter “Systemwiederherstellung und Schattenkopien” auf den Knopf “Bereinigen…” drücken um alle Schattenkopien zu entfernen. Diese können je nach Konfiguration eine zweistelligen Gigabyte Anzahl an Speicherplatz belegen.

Man bekommt keine weitere Rückmeldung von der Datenträgerbereinigung, das Löschen beginnt sofort und im Hintergrund. Lediglich eine Info-Meldung könnte auftauchen, jedoch keine Erfolgs- oder Fehlermeldung des Löschvorgangs.

Schritt 7

Der letzte Schritt ist wieder zurückzugehen auf den Tabreiter “Datenträgerbereinigung” und dann mit “OK” zu bestätigen. Der Löschvorgang beginnt und der Speicherplatz wird freigegeben, indem die angehakten Elemente gelöscht werden.

Hinweis:

Speicherplatz über die Datenträgerbereinigung freizugeben kann und sollte des Öfteren durchgeführt werden. Je nach Verhalten des Betriebssystems und des Nutzers fallen mehr oder weniger schnell viel “Müll” an. Einmal im Monat oder nach einem Windows 10 Upgrade reicht dies aber vollkommen aus.

(Geschützte) Partition lässt sich nicht löschen – Windows/diskpart

Nun ist es mal wieder passiert: Ich hab für eine zweite Windows 10-Installation mal eine ältere 2,5″ 500GB HDD eingebaut und musste erst einmal alle Partitionen entfernen. Die Datenträgerverwaltung zeigte mir neben der Daten-Partition noch vier weitere an: Zwei System reservierte und zwei Wiederherstellungspartitionen.

Was hilft denn bei solchen Problemen? Klar, diskpart.

  1. Windows-Taste + X
  2. Eingabeaufforderung (Administrator)
  3. diskpart eingeben und mit Enter den Befehl absetzen

Nun gibt es ein paar Befehle zum Bedienen von diskpart:

  • list disk
    Listet alle verfügbaren HDDs, SSDs, etc. auf
  • select disk 0
    Selektiert “Disk” mit der ID 0 (0 ggf. durch entsprechende Zahl ersetzen)
  • list partition
    Listet alle Partitionen der vorher ausgewählten “Disk” 0
  • select partition 0
    Selektiert die Partition mit der ID 0 (0 ggf. durch entsprechende Zahl ersetzen) der vorher ausgewählten “Disk” 0
  • delete partition (ACHTUNG, UNUMKEHRBAR!)
    Löscht die vorher gewählte Partition

Für besonders hartnäckige Fälle, zum Beispiel wenn es sich um geschützte Partitionen wie im Bild unten handelt, kann man den override-Zusatz benutzen

  • delete partition override (ACHTUNG, UNUMKEHRBAR!)
    Löscht die vorher gewählte Partition

Wie man sieht klappt der override-Zusatz wunderbar und damit lässt sich dann auch nahezu jede Partition löschen, der Beweis:

Hoffentlich hilft es euch auch mal.